Wappen LSV

Ladenburger SV Volleyball

Navigation

Aktuell

Knoten platzt für Damen 1 in Sinsheim

Damen 1
27. Januar 2018

Die letzten Wochen waren schwer für die Römerstädterinnen, zu viele Spiele musste man im fünften Satz weggeben. Als kurz vor Weihnachten auch noch die Verletztenliste wuchs, ging man buchstäblich auf dem Zahnfleisch. Doch die LSV Damen rauften sich zusammen und erarbeiteten nach und nach mehr Selbstvertrauen – doch auch zu Jahresbeginn wollte der Knoten einfach nicht platzen.

Gegen den nun wartenden Gegner aus Sinsheim hatte man in der Vorrunde noch in einer packenden Fünfsatz-Begegnung verloren und wollte es nun im Rückspiel endlich besser machen. 

Die Partie begann ausgeglichen, und beide Mannschaften zeigten früh, dass es eine umkämpfte und hitzige Partie werden sollte. Doch genauso früh zeigte die LSV, dass sie hellwach war und die Sinsheimer Angriffe mit einem effizienten Block entschärfen konnte.

Ladenburg selbst spielte mit einer Menge Druck und schaffte es die Gastgeberinnen enorm unter Druck zu setzen. Gerade über die Mittelposition gelang es in konstant hohem Tempo die gegnerische Abwehr vor unlösbare Probleme zu stellen. Der Satzgewinn zum 1:0 Führung war die logische Folge.

In Durchgang zwei das gleiche Bild: Während die Sinsheimer Halle langsam immer lauter wurde, versuchten die Sinsheimer Spielerinnen auf dem Feld mit aller Kraft den Satzausgleich zu erzwingen. Doch Libera Maja Sester präsentierte sich hellwach und rettet oft noch in höchster Bedrängnis um dann direkt den Gegenangriff einzuleiten. Ladenburg präsentierte sich in dieser Phase hochkonzentriert und man spürte das bereits angesprochene Selbstvertrauen. 2:0 nach knapp 50 Minuten Spielzeit.

Nun also die schwerste Aufgabe: der dritte Satz. Gelingt es nun diese Entschlossenheit mitzunehmen? Wie erwartet wurde man anfangs dieses Durchgangs in die Defensive gedrängt. Die Partie wurde verbissener, dem guten Beiertheimer Schiedsgericht gelang es jedoch auch in hitzigen Situationen den Überblick zu behalten. Sinsheim gelang es zunächst sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten und den Druck auf die LSV zu erhöhen. Diese jedoch zeigten sich völlig unbeeindruckt und hielt weiterhin an ihrer taktischen Marschroute fest. Mit Erfolg, denn beim Spielstand von 18:18 üabernahm man die Führung. Während Jana Kuhlemann in dieser Phase über die Außenposition erneut mit Spielübersicht glänzte, schaffte es Manuela Sahner am Aufschlag für klare Verhältnisse zu sorgen. Ladenburg wollte, und Ladenburg lieferte. Sinsheim gelang es nicht mehr sich gegen den Ladenburger Entschlossenheit zu stemmen. Und als Carolin Krause den letzten Angriff der Partie im gegnerischen Feld versenkte, war der Knoten endgültig geplatzt. Ladenburg bringt durch eine starke Leistung drei wichtige Punkte mit nach Hause.

Weiter geht es in der Verbandsliga am 27.02.2018 um 15:00 Uhr, wenn die Römerstädterinnen zum Derby in Handschuhsheim aufschlagen.

 

SV Sinsheim : Ladenburger SV

20:25 / 21:25 / 22:25